MRI der Schulter bei Radiologie-Expert:innen

Erkrankungen und Verletzungen rund um die Schulter können mit vielen verschiedenen Beschwerden einhergehen. Schmerzen und Schwellungen der Schulter sind dabei typische Beschwerdebilder. Ebenso kann jedoch ein allgemeines Schwäche- oder Einklemmungsgefühl vorliegen, das Bewegungen kaum zulässt. Eine Magnetresonanztomographie (MRI) der Schulter bei ARISTRA kann Aufschluss geben über mögliche Verletzungen oder Ursachen ausschliessen. Dabei sind Sie dank des Radiologe-Netzwerkes bei uns in sicheren und erfahrenen Händen.

You are currently viewing a placeholder content from Vimeo. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information
Inhaltsverzeichnis

Schulter MRI – bei diesen Symptomen sinnvoll

Ihr Schulter MRI bei ARISTRA
kurzfristige MRI-Termine
Befund direkt nach der Untersuchung
moderne MRI-Geräte
strahlenfreie Untersuchung
Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des gesamten Körpers. Hier treffen auf sehr kleinem Raum mehrere Knochen, Muskeln, Bänder und Sehnen aufeinander. Aufgrund seiner Anatomie ist das Schultergelenk anfällig für Beschwerden und Verletzungen. Bei folgenden Symptomen kann eine MRI-Untersuchung der Schulter sinnvoll sein und Aufschluss über mögliche Ursachen geben:
  • Einschränkung der Beweglichkeit
  • Ausstrahlende Schmerzen
  • Einklemmungsgefühl
  • Schwächegefühl
  • Instabilitätsgefühl
  • Druckschmerz
  • nach Unfällen im Schulterbereich
  • bei anhaltendem Knacken im Schultergelenk
  • als Check-up nach einer OP
Gut zu wissen: Eine Untersuchung des Ellenbogens wird in der Regel separat im Rahmen eines Ellenbogen-MRIs durchgeführt. Liegt die Vermutung nahe, dass ein Zusammenspiel aus Schulter und Ellenbogen für die Beschwerden des Patienten verantwortlich ist, kann ein grösserer Ausschnitt für die MRI-Aufnahmen gewählt werden oder wir führen zwei MRIs durch.

Das Schultergelenk hat einen komplexen Aufbau mit vielen verschiedenen anatomischen Strukturen, deren reibungsloses Zusammenwirken für beschwerdefreie Bewegungsabläufe sorgt. Schon kleine Schädigungen dieser Strukturen am Schultergelenk können starke Schmerzen verursachen. Es ist daher wichtig, eine genaue Diagnose zu stellen, um ein Schulterproblem gezielt behandeln zu können.

MRI Schulter » Auf einen Blick

Die ARISTRA-Spezialist:innen freuen sich darauf Sie vor Ort begrüssen zu dürfen. In den modernen Praxisräumlichkeiten erwarten Sie eine angenehme Atmosphäre, kurze Wartezeiten und eine persönliche ärztliche Betreuung während der gesamten Untersuchung.
Dauer und Preis
ca. 20 Minuten
Von der Krankenkasse übernommen*
Untersuchung
Strahlungsfrei
Schnelle Terminvergabe
* Die angegebenen Kosten sind nicht als Pauschalpreise, sondern lediglich als Orientierungshilfe zu verstehen. Die Gebühren für ärztliche Leistungen werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) unter Berücksichtigung der Schwierigkeit und des Zeitaufwands der einzelnen Leistung sowie der Umstände bei der Ausführung nach billigem Ermessen unter Berücksichtigung der individuellen Einzelumstände bestimmt. Werden entstehende Kosten nicht von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung übernommen, sind sie von der behandelten Person selbst zu zahlen.

Ablauf eines Schulter MRI bei ARISTRA

Illustration MRT Schulter bei ARISTRA
Zunächst vereinbaren Sie einen MRI-Termin an einem unserer Radiologie-Standorte. In der Regel ist dies auch kurzfristig möglich. Am Untersuchungstag selbst kommen Sie in die jeweilige Praxis und legen alle metallischen Gegenstände ab. Tragen Sie für die MRI-Untersuchung gerne bequeme Kleidung. Eine MRI-Untersuchung der Schulter dauert etwa 20 Minuten und wird in Rückenlage durchgeführt.

Bei ARISTRA arbeiten wir in der Regel mit modernen MRI-Geräten, die eine 70 Zentimeter grosse Öffnung aufweisen. So können auch Angstpatienten meist mittels MRI untersucht werden. Zusätzlich halten wir auch ein Beruhigungsmittel bereit. Wichtig ist in diesen Fällen, dass Sie von einer Begleitperson sicher nach Hause gebracht werden.

Ein MRI arbeitet mit einem starken Magnetfeld, das genaue Aufnahmen der Schulter ermöglicht. Durch die Arbeit des MRI-Geräts entstehen laute Klopfgeräusche. Um das Gehör zu schützen, tragen Sie darum während der gesamten Untersuchung Kopfhörer. Die Untersuchung ist dabei strahlenfrei und somit meist schonender als eine CT oder Röntgen. Wichtig ist, dass Patienten ganz ruhig liegen, damit die späteren MRI-Bilder durch unsere Radiolog:innen gut ausgewertet werden können.

Kontrastmittel bei der Schulter MRI

Ein Kontrastmittel ist bei der Schulter MRI nicht per se notwendig. Je nach Fragestellung kann es jedoch sinnvoll sein, ein Kontrastmittel einzusetzen. Dies gilt etwa bei Rissen der Sehnen wie der langen Bizepssehne oder der Rotatorenmanschette ebenso wie bei Infektionen. Bei einer Fraktur, einer krankhaften Veränderung oder einer Infektion im Gelenk ist hingegen kein Kontrastmittel notwendig.

Bei ARISTRA arbeiten wir ausschliesslich mit vielfach erprobtem und sicherem Kontrastmittel, das in der Regel bereits am nächsten Tag nicht mehr im Körper des Patienten nachweisbar und sehr gut verträglich ist. Das Kontrastmittel wird entweder direkt in die Schulter oder in die Armvene injiziert und sorgt dafür, dass sich bestimmte Gewebearten auf den späteren MRI-Bildern leichter erkennen lassen. Leiden Sie an einer gestörten Nierenfunktion, klären wir individuell ab, ob eine Kontrastmittelgabe möglich ist und welche Alternativen es gibt./mri-kontrastmittel-in-der-radiologie-nutzen-und-nebenwirkungen/

Auswertung des Schulter MRI

Direkt nach der MRI-Untersuchung prüfen unsere Radiolog:innen vor Ort die Aufnahmen Ihrer Schulter und erstellen eine Diagnose, die mit dem Patienten besprochen wird. Auf diese Weise erhalten Sie zeitnah eine Aufklärung über mögliche Ursachen Ihrer Beschwerden und müssen nicht bis zum nächste Termin beim (überweisenden) Facharzt warten.

Einzig bei schwierigen Fällen behalten sich unsere Radiolog:innen vor, zunächst andere Expert:innen der Radiologie aus dem ARISTRA-Netzwerk zu konsultieren und die Aufnahmen zu besprechen. In diesen Fällen kontaktieren wir Sie gerne per Telefon oder Sie kommen zu einem zweiten Termin in die Praxis und der Befund wird dann persönlich mit dem Radiologen besprochen.

Vorteile eines Schulter MRI

Ein MRI-Scan der Schulter ermöglicht eine unkomplizierte Untersuchung des Gelenks. Es handelt sich um ein non-invasives, bildgebendes Verfahren, das eine Betrachtung der Strukturen in der Schulter ermöglicht. Eine Arthroskopie aus Diagnosezwecken benötigt hingegen immer einen kleinen operativen Eingriff. Die Untersuchung im MRI-Gerät sollte darum immer der erste Schritt zur Diagnosefindung sein.

Hinzukommt, dass ein MRI im Gegensatz zur CT oder einer Röntgen-Untersuchung strahlenfrei abläuft.

Welche Erkrankungen der Schulter sind im MRI erkennbar?

Dr. med. Andreas Kasperczyk
Dr. med. Andreas Kasperczyk

Facharzt für Radiologie
Experte für den Bewegungsapparat und die Kiefergelenke
Dr. med. Andreas Kasperczyk ist Facharzt für Radiologie und Experte im Bereich Muskuloskelettale Radiologie, der Kiefergelenke (CMD) und der MR-Mammographie. Als Leiter einer eigenen Praxis konnte er jahrelange Erfahrung im Bereich Kiefergelenk-Diagnostik sammeln, die er jetzt für ARISTRA erfolgreich einsetzt.
Dr. med. Andreas Kasperczyk ist Facharzt für Radiologie und Experte im Bereich Muskuloskelettale Radiologie, der Kiefergelenke (CMD) und der MR-Mammografie.
Prof. Dr. med. Lorenz Jäger
Prof. Dr. med. Lorenz Jäger

Fach­arzt für dia­gnostische Radiologie
Expert für onko­logische und HNO-Radiologie
Prof. Dr. med. Lorenz Jäger ist Experte für HNO-Radiologie, Neuroradiologie, muskuloskelettale Radiologie und onkologische Radiologie und hat seine Facharztausbildung an der LMU in München abgeschlossen. Seit 2018 hat er zwei Gastprofessuren inne.
Prof. Dr. med. Lorenz Jäger ist Experte für HNO-, Neuro-, muskuloskelettale und onkologische Radiologie. Seit 2018 hat er zwei Gastprofessuren inne.
PD Dr. med. Christoph Agten
PD Dr. med. Christoph Agten

Facharzt für Radiologie
Experte für den Bewegungsapparat
PD Dr. med. Christoph Agten ist Facharzt für Radiologie und Experte für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt MRI des Bewegungsapparates. Er hat an der Universität Zürich in muskuloskelettaler Radiologe habilitiert, mehrere Jahre als Oberarzt an der Universitätsklinik Balgrist in Zürich gearbeitet sowie ein Jahr in den USA geforscht.
PD Dr. med. Christoph Agten ist Experte für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt auf den Bewegungsapparat. Er hat mehrere Jahre in Zürich geforscht.
Dr. med. Nikolaus Loehr
Dr. med. Nikolaus Loehr

Facharzt für Radiologie
Experte für den Bewegungsapparat
Dr. med. Nikolaus Loehr ist Experte in der muskuloskelettalen Radiologie mit Schwerpunkt im MRI des Bewegungsapparates. Er hat an der Universität Zürich studiert, in der Orthopädie an der Endoklinik Zürich assistiert sowie in der Unfallchirurgie publiziert und promoviert.
Dr. med. Nikolaus Loehr ist Facharzt für Radiologie mit Schwerpunkt im MRI des Bewegungsapparates. Er hat in der Unfallchirurgie publiziert und promoviert.
Dr. med. Corin Hild
Dr. med. Corin Hild

Fachärztin für diagnostische Radiologie
Muskuloskelettale Radiologie
Dr. med. Corin Hild ist Fachärztin für Radiologie mit Schwerpunkt für muskuloskelettale Radiologie. Ihr besonderes Interesse gilt sportmedizinischen Fragestellungen.
Dr. med. Corin Hild ist Fachärztin für Radiologie mit Schwerpunkt für muskuloskelettale Radiologie. Ihr besonderes Interesse gilt sportmedizinischen Fragestellungen.
PD Dr. med. Andreas Lubienski
PD Dr. med. Andreas Lubienski

Facharzt für Radiologie
Experte für Abdomen und Bewegungsapparat
Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Lubienski ist Facharzt für diagnostische Radiologie und Experte für Abdominalradiologie, Muskuloskelettalradiologie sowie Interventionelle Radiologie. Als Autor und Co-Autor war er während seiner wissenschaftlichen Laufbahn an mehr als 150 Publikationen beteiligt.
Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Lubienski ist Facharzt für Radiologie und Experte für Abdominalradiologie, Muskuloskelettalradiologie sowie Interventionelle Radiologie.
Dr. med. Kai-Thorsten Müller
Dr. med. Kai-Thorsten Müller

Facharzt für Radiologie
Experte für Abdomen, Neurologie und Orthopädie
Dr. med. Kai-Thorsten Müller besitzt langjährige Erfahrung in der Schnittbilddiagnostik des Bewegungsapparates, in den Bereichen der Neurologie und des Abdomens.
Dr. med. Kai-Thorsten Müller besitzt langjährige Erfahrung in der Schnittbilddiagnostik des Bewegungsapparates, in den Bereichen der Neurologie und des Abdomens.
Jonas Roesler
Jonas Roesler

Facharzt für Radiologie
Experte für den Bewegungsapparat
Jonas Roesler hat seine Weiterbildung zum Facharzt für Radiologie in verschiedenen grossen Krankenhäusern mit internistischen und chirurgischen Schwerpunkten absolviert. Eine seiner Stärken ist seine Vielseitigkeit bei internistischen Fragestellungen. Er ist seit 2020 niedergelassen in eigener Praxis.
Jonas Roesler hat seine Weiterbildung zum Facharzt für Radiologie in verschiedenen Krankenhäusern mit internistischen und chirurgischen Schwerpunkten absolviert.
PD Dr. med. Erika Jung-Ulbrich
PD Dr. med. Erika Jung-Ulbrich

Fachärztin für Radiologie
Expertin für den Bewegungsapparat
PD Dr. med. Erika Jung-Ulbrich ist Expertin für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt im MRI des Bewegungsapparates. Sie hat an der Universität Zürich in muskuloskelettaler Radiologie habilitiert und mehrere Jahre als Oberärztin am Universitätsspital Zürich gearbeitet.
PD Dr. med. Erika Jung-Ulbrich ist Expertin für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt in MRI des Bewegungsapparates.
Dr. med. Michael Willert
Dr. med. Michael Willert

Facharzt für Radiologie
Experte Muskuloskelettale Radiologie & mpMRT Prostata
Dr. med. Michael Willert ist Experte für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt im MRI des Bewegungsapparates. Er ist in München ansässig und in der Teleradiologie von ARISTRA tätig.
Dr. med. Michael Willert ist Experte für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt auf dem Bewegungsapparat. Für ARISTRA ist er in der Teleradiologie tätig.
Ein MRI der Schulter macht alle wichtigen Bereich des Gelenks sichtbar. Vom eigentlichen Gelenk über das AC-Gelenk bis hin zu den knöchernen Anteilen dieser Gelenke kann mithilfe eine MRI alles abgebildet werden. Hinzu kommt die lange Bizepssehne, die Sehnenansätze und der Schleimbeutel unterhalb des Schulterdachs. Die Gelenkklippe sowie die umliegende Muskulatur können ebenfalls im Rahmen des MRI untersucht werden.

Auf diese Weise lassen sich eine grosse Anzahl an Erkrankungen vom MRI-Bild ablesen. Hierzu zählen unter anderem:
  • Entzündungen & Verletzungen der Bänder, Sehnen, Muskeln oder des Schleimbeutels
  • Impingement Syndrom
  • Knorpelschäden oder Verschleiss (Arthrose)
  • Knochenschäden & -brüche
  • Kalkeinlagerungen in den Sehnen (Kalkschulter)
  • Unfälle durch Sport
Welche Therapie in Ihrem Fall die geeignete ist, bespricht dann in der Regel ein Orthopäde oder der behandelnde Arzt, der Sie zu uns überwiesen hat mit Ihnen. Viele Beschwerden lassen sich jedoch konservativ gut behandeln.

Bilder einer MRI Schulter

MRI-Termin online vereinbaren

In der Regel können wir Ihnen einen kurzfristigen Termin zur MRI-Untersuchung anbieten. Sie können ihren Wunschtermin über dieses Formular anfragen.
CH Untersuchungen

Um einen Termin abzusagen, nutzen Sie bitte unser Formular zur Terminabsage.