Hals Nasen Ohren

MRI Nasennebenhöhlen

Haben Sie häufiger eine Entzündung der Nasennebenhöhlen? Leiden Sie an Gesichtsschmerzen? Oder haben Sie chronischen Husten? Das Magnetic Resonance Imaging (MRI) der Nasennebenhöhlen bei ARISTRA ermöglicht es, Ursachen für Ihre Beschwerden zu finden und auszuschliessen.

img

Beschwerden, wegen denen ein MRI der Nasen­nebenhöhlen angebracht sein kann

  • Schmerzen über den Nasen­nebenhöhlen, betont im Gesichtsbereich (Diagnosebeispiel: akute und chronische Nasen­nebenhöhlen­entzündung, Mukozelen)
  • Ausschluss von Tumoren (Diagnosebeispiele: gutartige Tumoren (wie Polypen), bösartige Tumoren (wie Karzinome der Nasennebenhöhlen/​Nasenhaupthöhlen)
  • Operationsplanung (Beurteilung der Anatomie und der anatomischen Varianten)
  • Schmerzen im Gesichtsbereich/​Trigeminusneuralgie (Diagnosebeispiel: Neuritis des Nervus trigeminus, Tumor im Nervverlauf oder auffälliger Konflikt zwischen Nerv und den angrenzenden Gefässen)

Expert:innen Hals Nasen Ohren

Gemeinsam mit der Nasenhöhle fungieren die Nasennebenhöhlen als „Klimaanlage“ unseres Körpers. Sie erwärmen die Atemluft, reinigen sie und feuchten sie an, um sie so für die unteren Atemwege vorzubereiten.
Mit Hilfe des hochauflösenden MRI können alle anatomischen Strukturen des Gesichtsschädels detailliert dargestellt und krankhafte Veränderungen mit sehr hoher diagnostischer Sicherheit beurteilt werden. Es handelt sich um ein sehr präzises diagnostisches Verfahren zur Erstabklärung, Operationsplanung, sowie zur Verlaufskontrolle. Weiterhin kann das MRI als strahlungsfreie Vorsorgeuntersuchung eingesetzt werden, zum Beispiel bei erhöhtem persönlichen Erkrankungsrisiko.

Die MRI-Untersuchung wird nach Ihren Bedürfnissen unter Einbeziehung der Untersuchungsergebnisse Ihres Arztes ausgerichtet (z. B. HNO-Arzt, Neurologe, Internist, Allgemeinmediziner). Sie wird in der Regel in Rückenlage durchgeführt und dauert ungefähr 30 Minuten.
Die häufigste Indikation zur Untersuchung der Nasennebenhöhlen ist die Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis). Es können akute entzündliche Veränderungen von chronischen differenziert werden und andere Ursachen der Symptome ausgeschlossen oder nachgewiesen werden. Dies können zum Beispiel gutartige und bösartige Tumoren sein.
Bei Gesichtsschmerzen, die dem Gesichtsnerv (N. trigeminus) zugeordnet werden können erfolgt eine zusätzliche umfangreiche Untersuchung der Schädelbasis mit ultrahochauflösenden MRI-Aufnahmen der Hirnnerven und der angrenzenden Gefässstrukturen, sowie der umliegenden Weichteil- und Knochenstrukturen.

Die MRI-Untersuchungen der Nasennebenhöhlen bei ARISTRA werden in Zusammenarbeit mit international anerkannten Expert:innen für die HNO-Bildgebung fortlaufend weiterentwickelt. Darunter Prof. Dr. med. Shinji Naganawa aus Japan. So können die Aufnahmen vor Ort mit modernster Aufnahmetechnik und nach neuestem Stand der Wissenschaft angefertigt werden. Die Auswertung Ihrer Aufnahmen wird durch unsere HNO-Expert:innen durchgeführt.

Auf einen Blick

Die ARISTRA-Spezialist:innen freuen sich darauf Sie vor Ort begrüssen zu dürfen. In den modernen Praxisräumlichkeiten erwarten Sie eine angenehme Atmosphäre, kurze Wartezeiten und eine persönliche ärztliche Betreuung während der gesamten Untersuchung.

Auf einen Blick

Ablauf

  • time

    30 Minuten

  • checkmark

    Persönliches Befundungsgespräch

Untersuchung

  • checkmark

    Strahlungsfrei

  • checkmark

    Schnelle Terminvergabe

Die Kosten für die Behandlung werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Selbstzahler können sich ein individuelles Angebot einholen.

Bildbeispiele

Termin vereinbaren

In der Regel können wir Ihnen kurzfristig einen Termin zur MRI-Untersuchung anbieten. Sie können ihren Wunschtermin über dieses Formular anfragen oder uns telefonisch direkt an unseren Standorten erreichen.

Success!

You have successfully booked an appointment.