MRI München:
Internationales Radiologie-Netzwerk im Zentrum von München

Sie möchten sich nur von einer Expertin bzw. einem Experten für Radiologie untersuchen lassen? Zentral in München gelegen erhalten Sie Zugang zu internationalen Spezialist:innen, die sich Ihre MRI-Aufnahme genau ansehen und anhand ihres profunden Fachwissens interpretieren.
Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg
Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg

Facharzt für Radiologie und Nuklearmedizin
Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg ist Facharzt für Radiologie und Nuklearmedizin. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius und Mitglied der deutschen Röntgengesellschaft e.V.
Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg ist Facharzt für Radiologie und Nuklearmedizin. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius.
Inhaltsverzeichnis

Unser Radiologie-Zentrum für MRI in München

Ottostrasse 13
80333 München
+49 89 200 052 978
Mo. bis Do. 9:00 – 17:00 Uhr
Fr. 9:00 – 15:00 Uhr
Parkmöglichkeiten finden Sie unter anderem im Parkhaus Ottostrasse 2. Unsere Praxisräume befinden sich im Erdgeschoss des ehemaligen „Kunstblocks“.
Öffentliche Verkehrsmittel in direkter Umgebung ermöglichen Ihnen eine bequeme Anreise.
Von der Station Karlsplatz (S1–S8, U4 und U5, Tram 19 und 27) ist die Praxis in ca. 4 Minuten fußläufig zu erreichen.

You are currently viewing a placeholder content from Google Maps. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information
Anfahrt (Google Maps)
Gerne begrüssen Sie unsere Münchner Radiologin und Radiologe zum Kernspin. Es erwarten Sie moderne Räumlichkeiten, eine angenehme Atmosphäre, kurze Wartezeiten und eine persönliche Betreuung von Dr. Westerburg und seinem Team.
„Die Radiologie ist ein Spezialgebiet, das sich sehr rasch weiterentwickelt. Die Möglichkeiten, kleinste Pathologien immer besser darzustellen, finde ich faszinierend!“
Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg

Ihr MRI beim Radiologie-Experten in München:
So funktioniert’s

Sie vereinbaren einen Termin bei unserem Münchner Radiologen

Dazu erreichen Sie uns telefonisch von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter 089 200 052 979. Auch ausserhalb dieser Zeiten können Sie als Privatpatient:in oder Selbstzahler:in via Online-Terminvereinbarung eine Untersuchung in unserer Münchner Radiologie-Praxis buchen.

Wie lang muss man normalerweise auf einen MRI-Termin warten?

Unser Ziel ist es, unseren Patient:innen eine bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten. Hierzu zählt in unseren Augen auch der schnelle Zugang zu diagnostischen Untersuchungen wie einem MRI. Aus diesem Grund bieten wir Privatpatient:innen und Selbstzahler:innen eine kurzfristige Terminvereinbarung – auch online – an. So erlangen Patient:innen (und überweisende bzw. behandelnde Ärzt:innen) rasch Sicherheit hinsichtlich der Diagnose und können eine weiterführende Therapie beginnen. Auf diese Weise leisten wir in München unseren Beitrag zum zeitnahen Therapiebeginn und der Genesung unserer Patient:innen.

Gut zu wissen: In unserer Praxis für Radiologie in München bieten wir Ihnen die gesamte Bandbreite der bildgebenden Diagnostik an. Wir sind insbesondere auf strahlungsfreie, schonende MRI-Untersuchungen mit einem modernen Siemens Espree MRI-Gerät spezialisiert. Auch CT-Untersuchungen sowie digitale Mammographie, Röntgen und Ultraschall können Sie bei uns durchführen lassen.

Sie kommen zur MRI-Untersuchung in unsere Radiologie-Praxis

Die Praxis befindet sich sehr zentral in der Nähe der Altstadt. Dort erklärt Ihnen Ihr Radiologe Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg den Ablauf des MRIs und überwacht die Untersuchung. Für die MRI legen Sie alle metallischen Gegenstände wie Schmuck und Uhren ab.

Wenn Sie einen Herzschrittmacher tragen, ist es wichtig, dies bereits bei der Vergabe Ihres Radiologie-Termins anzugeben, damit unser Münchner Radiologe abklären kann, ob eine Kernspintomographie möglich ist. Das hängt einerseits von der Art des Schrittmachers und andererseits von der geplanten MRI-Untersuchung ab. Metall, das von einer vorangegangenen Operation im Körper verblieben ist – etwa Schrauben – stellen in der Regel kein Problem dar. Dennoch sollten Sie derlei Metalle im Körper vor der Untersuchung immer angeben. Kommen Sie gerne in bequemer Kleidung zum Termin. Im besten Fall sind keine Metallknöpfe, Reissverschlüsse und Ähnliches an Hose und Oberteil vorhanden.

Die meisten Patient:innen bleiben für 15 bis 30 Minuten im MRI-Gerät. Je nach zu untersuchender Körperregion kann der Kopf ausserhalb der Röhre bleiben. Aufgrund der Lautstärke erhalten Sie einen Kopfhörer und sind über diesen immer mit dem/der Assistent:in verbunden, welche:r die MRI-Untersuchung durchführt. Gerne können Sie auch Entspannungsmusik hören.

MRI-Untersuchung als Angstpatient:in

Sprechen sie unseren Münchner Radiologen bitte vorab an, wenn Sie Angstpatient:in sind. Sie sind bei der Untersuchung in besten Händen und können sich jederzeit an das Team der Praxis wenden. Alle Patient:innen – ob Angstpatient:in oder nicht – erhalten einen kleinen Notfallknopf, mit welchem Sie die Untersuchung jederzeit unterbrechen können. Um die Möglichkeiten der diagnostischen Radiologie jedoch ausschöpfen zu können, sind vollständige Aufnahmen unverzichtbar. Darum bieten wir Angstpatient:innen vor einer Magnetresonanztomographie die Gabe eines leichten Beruhigungsmittels an. Wichtig in diesen Fällen ist, dass Sie von einer Begleitperson sicher nach Hause gebracht werden – fahrtüchtig sind Sie nach Beruhigungsmitteln nicht.

Wie wird ein MRI gemacht?

Im MRI wird ein Magnetfeld erzeugt, welches die Moleküle im Körper ausrichtet. Mittels elektromagnetischer Signale können dann über verschiedene Techniken dreidimensionale Bilder des Körpers erstellt werden. Diese Bilder zeichnen sich durch einen sehr guten Kontrast zwischen verschiedenen Geweben aus (Fett, Organe, Muskeln, Knochen etc.) und können im Gegensatz zur Computertomographie (CT) ohne schädigende Strahlung erzeugt werden. Die modernen Geräte in unserer Praxis ermöglichen so eine präzise Diagnostik und daraus folgend eine effektive Therapie.

Bei orthopädischen Erkrankungen beurteilt unser Münchner Radiologe Ihre MRI-Aufnahme

Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg ist Facharzt für Radiologie und Nuklearmedizin. Er ist unter anderem Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius sowie Mitglied der Deutschen Röntgengesellschaft e.V. (DRG), Bayerischen Röntgengesellschaft e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Senologie.

Darüber hinaus ist Fachärztin für Radiologie Dr. med. Ricarda Isabel Reimann in der Praxis in der Ottostrasse für Sie vor Ort.

Bei einem Herz-, Prostata- oder Kopf-MRI kann unser Radiologe nationale und internationale Spezialist:innen hinzuziehen

Nach der Untersuchung Ihres Auges, Herzens oder eines anderen Organs kann unser Radiologe die MRI-Aufnahme – sofern notwendig – an entsprechende Expert:innen weiterleiten oder mit diesen besprechen. Dank unseres Netzwerkes haben Sie Zugang zu national und international bekannten Radiolog:innen, die sich genau auf Ihr Problem spezialisiert haben.
Prof. Shinji Naganawa
Prof.
Shinji Naganawa
Prof. Shinji Naganawa ist Pionier der Innenohrbildgebung und beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit der Optimierung der MR-Protokolle von Innenohrpathologien.
Prof. Shinji Naganawa
Prof. Dr. med. Philipp Bäumer, MSc
Prof. Dr. med.
Philipp Bäumer
Prof. Dr. med. Philipp Bäumer ist Facharzt für Radiologie mit der Zusatzbezeichnung Neuroradiologie. Er ist Experte für die Bildgebung peripherer Nerven.
Prof. Dr. med. Philipp Bäumer, MSc
Prof. Dr. med. Wibke Müller-Forell
Prof. Dr. med.
Wibke Müller-Forell
Prof. Wibke Müller-Forell ist emeritierte Professorin der Universität Mainz und leitete dort kommissarisch das Institut für Neuroradiologie.
Prof. Dr. med. Wibke Müller-Forell
Spezialisierte
Radiologie
Dr. med. Karl-Wilhelm Westerburg
ARISTRA Icon
Marcel Sokolowski
Marcel Sokolowski

Marcel Sokolowski
Marcel Sokolowski ist Facharzt für Radiologie und Experte für kardiovaskuläre Bildgebung, insbesondere für die Magnetresonanztomographie des Herzens.
PD Dr. med. Christoph Agten
PD Dr. med. Christoph Agten
PD Dr. med.
Christoph Agten
PD Dr. med. Christoph Agten ist Experte für muskuloskelettale Radiologie mit Schwerpunkt auf den Bewegungsapparat. Er hat mehrere Jahre in Zürich geforscht.
Dr. med. Kira Lutz
Dr. med. Kira Lutz
Dr. med.
Kira Lutz
Dr. med. Kira Lutz ist Fachärztin für Radiologie mit einem Schwerpunkt auf Neuroradiologie. Sie hat unter anderem an der Universitätsklinik Heidelberg geforscht.

Sie erhalten Ihren Befund via QR-Code

Via QR-Code erhalten Sie Ihren Befund in digitaler Form. Nach der Anfertigung der Bilder besprechen unsere Radiolog:innen Dr. Westerburg oder Dr. Reimann die ersten Ergebnisse mit Ihnen. In den meisten Fällen wird Ihr:e behandelnde:r bzw. überweisende:r Ärzt:in die Diagnose im Detail mit Ihnen durchsprechen. Hierfür leiten wir die Ergebnisse direkt an die bzw. den Überweisende:n weiter.

Bei komplexen Fragestellungen und je nach Bedarf findet ein ausführliches abschliessendes Gespräch mit dem Radiologen bzw. der Radiologin statt. Die Ergebnisse internationaler Spezialist:innenbefunde aus dem Radiologie-Netzwerk von ARISTRA werden Ihnen innerhalb weniger Tage schriftlich zugestellt. Bei auffälligen Befunden werden sie nach Bedarf bei einem persönlichen oder telefonischen Termin mit Ihnen besprochen.

Ihre erste Kontaktperson bleibt jedoch Ihr:e überweisende:r Ärzt:in. Durch den tiefergehenden Einblick in Ihre Krankheitsgeschichte können so mithilfe der radiologischen Diagnostik die optimalen weiteren Therapieschritte geplant werden.

Wie teuer ist eine Kernspintomographie bei unserem Münchner Radiologen?

Die Kosten hängen von der zu untersuchenden Körperregion ab und belaufen sich meist auf mehrere Hundert Euro. So beginnen die Preise eines Ganzkörper-MRI bei ARISTRA bei 950 Euro, ein Herz-MRI kostet rund 825 Euro. Die privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten in der Regel. Natürlich sind wir auch gerne für Selbstzahler:innen da. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Preisangaben um Beispiele handelt. Die tatsächlichen Kosten hängen vom Einzelfall ab. Zu den flexiblen Faktoren zählt unter anderem die Gabe von Kontrastmitteln. Hier muss die Dosis meist an den bzw. die Patient:in angepasst werden.

Für internationale Selbstzahler:innen gelten andere Preise.
Untersuchungen Menü KopfUntersuchungen Menü ThoraxUntersuchungen Menü BauchUntersuchungen Menü KörperUntersuchungen Menü PräventionUntersuchungen Menü Illustration
Kopf
Thorax/Brust
Bauch & Becken
Körper
Prävention
* Die angegebenen Kosten sind nicht als Pauschalpreise, sondern lediglich als Orientierungshilfe zu verstehen. Die Gebühren für ärztliche Leistungen werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) unter Berücksichtigung der Schwierigkeit und des Zeitaufwands der einzelnen Leistung sowie der Umstände bei der Ausführung nach billigem Ermessen unter Berücksichtigung der individuellen Einzelumstände bestimmt. Werden entstehende Kosten nicht von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung übernommen, sind sie von der behandelten Person selbst zu zahlen.
kurzfristige MRI-Termine
mehr Sicherheit dank Expert:innenmeinung
MRI zur diagnostischen Abklärung vor Operationen

Weitere Untersuchungen bei ARISTRA in München

In unserer Partnerpraxis in München erhalten Sie ein umfassendes Spektrum an radiologischen Untersuchungen.

Computertomographie (CT)

Die Computertomographie (CT) liefert detaillierte Querschnittsbilder der inneren Strukturen des Körpers und ermöglicht so eine genauere Diagnose und Behandlung verschiedener Erkrankungen. Die CT ist nicht-invasiv, schnell und kann viele Anomalien erkennen.
ARISTRA MRI Munich CT machine

Digitales Röntgen

Digitales Röntgen wird zur Erstellung hochauflösender Bilder der inneren Strukturen des Körpers verwendet. Radiologen können darauf Knochenbrüche, Infektionen, Tumore und andere Anomalien erkennen.
ARISTRA MRI Müchen x-ray machine

Ultraschall (Sonographie)

Ultraschall ist ein nicht-invasives medizinisches Bildgebungsverfahren, bei dem Hochfrequenz-Schallwellen verwendet werden, um Echtzeitbilder der inneren Strukturen des Körpers zu erzeugen. Radiologen verwenden sie zur Diagnose von Blutgerinnseln, Gallensteinen, Tumoren und Zysten.
Ultraschallgerät Beispieldarstellung

Mammographie

Die Mammographie ist ein bildgebendes Verfahren mit niedriger Röntgendosis zur Früherkennung und Diagnose von Brustkrebs. Sie kann Knoten oder Verkalkungen frühzeitig erkennen. Empfohlen wird sie für Frauen über 40 oder jüngere Frauen mit einer familiären Vorbelastung.
Siemens Mammomat 300 Nova bei ARISTRA in München

Das sagen unsere Patient:innen und Partner:innen

Termin vereinbaren in München

Rufen Sie uns direkt an
Alternativ können Sie Ihren Termin direkt über dieses bequeme Online-Formular buchen. In der Regel können wir Ihnen einen kurzfristigen Termin zur MRI-Untersuchung anbieten.
CH Untersuchungen

Um einen Termin abzusagen, nutzen Sie bitte unser Formular zur Terminabsage.